Virtuelle Ausstellung mit Recycling-Kunst von Patrizia Casagranda

Die Deutsch-Italienerin Patrizia Casagranda ist 1979 in Stuttgart geboren und lebt zurzeit in Krefeld. Im Jahr 2002 schloss sie an der FH Niederrhein ihr Design-Diplom mit Auszeichnung ab. Nach wechselnden Tätigkeiten, unter anderem für Markus Lüpertz und Günther Uecker, arbeitet sie seit 2015 freischaffend in Deutschland, den Niederlanden und Indien.

Ihre Kunst zeichnet sich durch ausdrucksstarke Symbiosen aus Collage, Malerei und Street-Art Elementen aus. Dabei weisen ihre Werke eine skulpturale Greifbarkeit durch reliefartige Oberflächen aus Wellen, Mörtel, Noppen und Furchen auf recycelten Materialien auf. Durch die daraus resultierende Dreidimensionalität ihrer Werke wird eine beeindruckende Tiefenwirkung erzeugt, welche aus nächster Nähe wie abstrakte Reliefs erscheinen, sich aus der Distanz jedoch zu expressiven Frauenportraits zusammensetzen.

 

„Orange Light Belief“ und „Dark Grey Belief“ der Belief-Serie

 

„Grey Belief“ und „Red Belief“ der Belief-Serie

Die Gemälde der Belief-Serie sind ein Teil von Casagrandas Serie von 2018/2019, die sich im weitesten Sinne mit Religionen beschäftigt. Es sind Portraits von Frauen verschiedener Weltreligionen und Kulturen, sowohl bekannte Gesichter unserer Kultur „Models, Schauspielerinnen, Aktivistinnen“ als auch Personen aus dem persönlichen Umkreis der Künstlerin.

Alle Bilder der Reihe tragen das Wort „Belief“ im Titel, nur die Farbigkeit verändert sich. Übertragen auf die Glaubensfrage trägt jedes Bild die humanistische Botschaft, dass der persönliche Glauben viele Gesichter, Ausprägungen und Schattierungen annehmen kann, die Sprache der Nächstenliebe und des Friedens bleibt dabei stets die Gleiche.

 

Brown, Grey und Blue Mona Lisa der jüngsten Serie

 

„Pearl Girl“ und „Audrey“ der jüngsten Serie

 

In den Gemälden der jüngsten Serie von 2020/2021 bearbeitet Patrizia Casagranda Portraits berühmter alter Meister wie die Mona Lisa von Leonardo da Vinci oder das Mädchen mit dem Perlenohrring von Jan Vermeer. Diese Bilder rufen beim Betrachter eine große Emotionalität hervor, die die Künstlerin in unsere Zeit transportieren und bewahren möchte.

Teilweise hat Casagranda bei diesen Arbeiten bis zu zwanzig Schichten aufgetragen und vierhundert Jahre alte Schriften integriert.

Weitere Werke von Patrizia Casagranda

Patrizia Casagrandas Arbeiten sind auf zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen. Ihr unverwechselbarer Stil wurde in den vergangenen Jahren seitens der internationalen Kunstszene durch folgende Preise und Nominierungen wertgeschätzt:

  • 2. Südwestdeutscher Kunstpreis 2020
  • West Germany Prestige Award 2020/2021
  • ADCfineart Art comes alive Cincinatti 2020
  • Musaartspace (selected by the Unesco) 2020
  • Art Foundation Berlin 2020
  • Kunstpreis Rom 2020
  • Kunstpreis Barcelona (Artboxgallery) 2020
  • Kunstpreis Zürich (Artboxgallery) 2019
  • Kunstpreis Wörth 2018
  • Kunstpreis Worms 2018